fbpx

Loops bringen Follower:innen, aber schaden dir

Hast du schon mal von sogenannten Follower-Loops gehört? Wir empfehlen dir dringend, die Finger davon zu lassen. Loops können dir nachhaltig schaden.

Loops sind bei Instagram eigentlich keine gute Idee. Allerdings werden sie bis heute immer wieder benutzt, um die Follower-Zahl schnell zu erhöhen. Um zu verstehen, wie das Ganze abläuft, schauen wir uns als Beispiel Giveaways und Gewinnspiele an. Vielleicht hast du schon mal gesehen, dass unter manchen Gewinnspiel-Bildern steht Um teilzunehmen, musst du mir und diesen drei anderen Accounts folgen. Dadurch entsteht der Loop-Effekt: Accounts bekommen Follower:innen, weil andere den Gewinn bekommen möchten.

Neben Gewinnspielen gibt es extra Accounts, bei denen es nur um Loops geht. Das läuft dann so ab, dass man dem Account und allen, die den Account abonniert haben, folgen soll. So bekommt man selbst auch immer wieder neue Abonnent:innen.

Fokus auf Community – nicht auf Follower

Warum machen so viele bei Loops mit? Bei Instagram fokussieren sich nach wie vor viele auf die Followerzahl, um ihren Erfolg zu messen. Da kommen Loops gelegen, da sie in relativ kurzer Zeit viele Follower:innen bringen.

Das Problem ist aber: Das ist weder nachhaltig, noch entsteht dadurch eine richtige, aktive und treue Community. Menschen folgen dir dort nur, weil sie müssen, um sich an die Loop-Bedingungen zu halten. Sie tun es nicht, weil sie deine Inhalte gerne sehen wollen. Dementsprechend kannst du auch nicht erwarten, dass sie deine Bilder liken, kommentieren oder an deinen Story-Umfragen teilnehmen.

Wenn du viele Follower:innen hast, sich das aber in deiner Interaktion nach außen nicht widerspiegelt, läufst du Gefahr, dass dein Account ein negatives Image bekommt – weil es so aussieht, als ob du dir die Follower:innen gekauft hättest. Wenn es noch schlimmer kommt, kann Instagram deinen Account einschränken oder sogar sperren.

Verlockend, aber nicht sinnvoll

Das bedeutet: Loops klingen verlockend, können aber viel kaputt machen. Unsere Erfahrung zeigt: Die Nachteile bei Loops überwiegen.

Jetzt fragst du dich vielleicht, wie du es schaffst, aus deinen Follower:innen eine nachhaltige Community zu machen. In unserem 12-Wochen-Programm Content for Business erklären wir dir Schritt für Schritt, worauf es beim Communityaufbau wirklich ankommt und wie du deinen Feed kreativ und abwechslungsreich gestalten kannst, um deiner Community einen starken Mehrwert zu bieten.

Wenn du gerne alle 14 Tage unsere Instagram-Updates per Mail bekommen möchtest, melde dich für unseren Newsletter an:

Artikel teilen