Suche
  • folgerichtig

Wie zwei Gründerinnen mit Instagram durchgestartet sind

Mit Instagram erfolgreich werden? Was für Influencer:innen möglich ist, geht auch für Unternehmen. Das haben auch Sandra und Ina mit ihrem Lable “mattilde” unter Beweis gestellt. Mit einem cleveren Social Media Marketing ist es ihnen gelungen ein Unternehmen aufzubauen, was seit Jahren stetig wächst. Uns haben die beiden ein paar Exklusive Einblicke in ihre Strategie gewährt.

Die beiden, die du hier im Bild siehst, sind die Gründerinnen von mattilde. Vor

Jahren waren sie Kolleginnen bei einem Online-Shop für Taschen und Schuhe -

wollten aber ihr eigenes Ding machen. Daraus ist die Idee für mattilde

entstanden: Das Unternehmen fertigt personalisierte Fußmatten,

Küchenteppiche, und vieles mehr. Wir haben Sandra und Ina ein paar Fragen zu

ihrem Unternehmen geschickt - und dabei spannende Einblicke in ihre Arbeit gewonnen.



Wie hat sich euer Unternehmen in den letzten Jahren entwickelt?

Wir haben klein angefangen. Anfangs hatten wir nur eine einfache Website mit unseren Mattenmotiven. Die Bestellabwicklung lief per email und die Präsentation unserer Matten über Facebook, wo wir mit Hilfe von Freunden, Bekannten und Familie, die unsere Beiträge teilten, einen kleinen aber feinen Bekanntheitsgrad erzielten. Facebook hat uns auch in den folgenden Jahren weiterhin als wichtiges Medium begleitet, um unsere Kunden und Zielgruppe zu erreichen und unsere Produkte zu präsentieren. Seit ungefähr Mitte 2017 stellten wir jedoch eine Rückläufigkeit bzw. ein geändertes Verhalten der Facebook-User fest. Der Social Media-Trend bewegte sich in Richtung Instagram. Für mich war Instagram absolutes Neuland, ich habe es auch privat bis dahin nicht genutzt und mich anfangs dort auch nur schwer zurecht gefunden.

Wie viel hat Instagram zu eurem Erfolg beigetragen?

Am 08. September 2016 habe ich das erste Bild bei Instagram gepostet, im Jahr 2017 auch einige Fotos, aber so richtig befasst haben wir uns als Unternehmen erst seit 2018 damit. Ich habe im Februar 2018, nach Rücksprache mit Ina, Kontakt zu 2 Bloggerinnen aufgenommen, die ich sympathisch fand und zu denen unsere Produkte meiner Meinung nach sehr gut passen würden. Beide Anfragen wurden sofort positiv beantwortet und dafür bin ich noch immer dankbar, denn von diesen ersten Kooperationen profitieren wir noch heute. Die Reichweite und Anzahl unser Follower ist seitdem kontinuierlich gewachsen und andere Influencerinnen/Creatorinnen wurden auf uns aufmerksam und haben uns auch eine Zusammenarbeit angeboten. Die Bekanntheit der Marke mattilde wurde durch Instagram auf jeden Fall größer und unseren Kundenstamm und Erfolg konnten wir stetig steigern.

Wie nutzt ihr Instagram heute für euer Unternehmen?

Instagram bietet uns die Möglichkeit Produktfotos zu platzieren und somit auf Neuheiten in unserem Shop aufmerksam zu machen. Unter die Fotos oder in die Story schreiben wir aber auch informative Texte z.B. zu aktuellen Lieferzeiten, zu Rabattaktionen, zu Gewinnspielen. Wir machen Umfragen und beantworten Fragen sowohl unter den Fotos als auch per Privatnachricht. Wir lieben es zu sehen, in wie vielen Häusern und Wohnungen unsere Matten mittlerweile liegen und wie kreativ unsere Kunden ihre mattilde fotografieren und in Szene setzen und uns darauf verlinken oder uns in ihrer Story erwähnen. Wir freuen über den Austausch mit unseren Kunden und Followern und Reaktionen unter unseren Bildern. Wir besuchen und kommentieren aber auch die Seiten unserer Abonnenten, wenn sie öffentlich sind, und hinterlassen dort ein Like oder einen Kommentar. Das macht das Ganze so schön interaktiv. Wir reposten auch sehr gerne die Mattenfotos unserer Follower, wenn sie uns angezeigt werden, und verhelfen damit vielleicht dem ein oder anderen auch zu etwas mehr Reichweite. Instagram ist ein Geben und Nehmen.

Was würdest du anderen Unternehmen in Bezug auf Instagram raten?

Seid aktiv und schaut bei Seiten vorbei, die zu euer Zielgruppe gehören könnten. Seid vor Allem ihr selbst und verstellt euch nicht und ahmt keine anderen Firmen nach. Bringt Persönlichkeit mit ein, sowohl im eigenen Feed und euren eigenen Stories, als auch beim Kommentieren auf anderen Seiten. Seid transparent, so dass eure Abonnenten erkennen können, mit wem Sie es zu tun haben und wer hinter dem Unternehmen steckt. Man sollte zudem keine Wunder erwarten, denn nur Fleiß und Ausdauer zahlen sich hier aus. Wir haben erst nach 1,5 Jahren aktiver Zeit bei Instagram die „magischen 10.000 Abonnenten“ erreicht, durch die man Swipe-Up Links in die Story setzen darf und somit die Möglichkeit hat von Instagram direkt in den eigenen Onlineshop zu verlinken. Quasi der Ritterschlag, den einem die App erteilt. Instagram ist eine wunderbare Möglichkeit, um Produkte zu vermarkten, sich zu präsentieren, neue Trends zu erkennen und zu erfahren, was die Kunden sich wünschen. Wir können nur Jedem raten, egal wie klein ihr seid, einfach eure eigenen Versuche zu starten und eure Erfahrungen zu machen.

Sandra und Ina haben mit ihrer Marketing Strategie auf Instagram alles richtig gemacht. Sie haben ihre Zielgruppe gefunden und unter anderem durch Seeding auf anderen, thematisch passenden Instagram Kanälen, aber auch durch cleveres Influencer Marketing eine Community aufgebaut, die sich mit ihren Produkten identifizieren kann und sie gerne nachshoppt.


Diese Erfolgsgeschichte zeigt uns, dass man auch mit kleinen Nieschenprodukten, wie Fußmatten, mit der richtigen Strategie erfolgreich sein kann.


113 Ansichten

©2020 by CLARE, KATRIN, CHRISTINA

Impressum   Datenschutz   Kontakt

Icons erstellt von Eucalyp von Flaticon