Suche
  • folgerichtig

Diese Instagram-Community-Aktionen solltest du nutzen

Im heutigen Blogpost steht deine Instagram-Community im Mittelpunkt. Dabei ist es vollkommen egal, wie viele Abonnent*innen du bei Instagram hast. Auch im kleineren Kreis kannst du eine starke und aktive Community aufbauen, die dir und deinem Business neue Chancen bietet! Aber wie schaffst du das? Unter anderem mit gemeinsamen Aktionen. Welche das sein können und was dir diese bringen, erzählen wir dir jetzt!



Bei Community-Aktionen geht es darum, dass du deinen Abonnent*innen Input lieferst und sie dann mitmachen können. Bei einigen Instagrammer*innen haben sich dabei wiederholende Formate etabliert. Das heißt: Sie machen die Aktionen in regelmäßigen Abständen immer wieder. Der Vorteil: Die Community kann sich daran gewöhnen, lernt, wie das Ganze funktioniert und kann eine Vorfreude auf die nächste Aktion entwickeln. So bekommst du zusätzlich eine gewisse Kontinuität in deine Inhalte.


Diese Community-Aktionen können ganz unterschiedlich aussehen: Von einem Bild im Feed, über Story-Videos, IGTVs bis hin zu Live-Sessions ist alles möglich. Sogar Reels, das neue Instagram Feature, eignet sich optimal für eine Community-Aktion. Du kannst also wirklich alle Möglichkeiten, die Instagram zu bieten hat, integrieren. Außerdem hast du die Möglichkeit, die Elemente zu mischen. Zum Beispiel könntest du ein Bild mit allen wichtigen Infos zur Aktion in deinem Feed posten und das Ganze dann in der Story begleiten.

Beispiele für Aktionen

Um einen besseren Einblick zu bekommen, wie solche Community-Aktionen aussehen können, geben wir dir zwei Beispiele: die Community-Challenges von Verena und den Instagram-Buchclub von Mona.


Auf Verenas Kanal geht es vor allem um Stressbewältigung. Als Coach in diesem Bereich hilft sie ihrer Community mit ihrem Wissen und gibt Tipps. Ihre Challenges finden einmal im Monat statt - jeweils eine Woche lang. Um welches Thema es geht, darf ihre Community entscheiden. Daraufhin erstellt Verena Infos, Übungen und Co., die sie täglich in der Challenge-Woche postet. Die Community kann mitmachen und ihre Erfahrungen teilen. Die teilt Verena dann wieder in ihrer Story, so dass ein Austausch entsteht.



Mona liest gemeinsam mit ihrer Community Bücher. Welche genau? Das lässt sie ihre Abonnent*innen entscheiden. Dafür stellt sie jeweils zwei zur Auswahl. Daraufhin startet die Community mit dem Lesen des Buches. Sie tauschen sich darüber in den Kommentaren unter dem jeweiligen Feedpost aus. Außerdem gibt es Live-Session mit dem*r Autor*in des Buches. Dafür sammelt Mona die Meinungen und Fragen unter dem Post und stellt sie dem*r Autor*in dann live. Im Live-Stream kann ihre Community direkt mit ihr und dem Gast interagieren.

Wichtig: Die Inhalte der Community-Aktionen müssen zu deinem Kanal passen. Das bedeutet: Wenn du eine Buchhandlung betreibst, macht ein Buchclub, wie bei Mona, sinn. Wenn du eine Bäckerei besitzt, könntest du über eine Aktion mit Rezepten nachdenken. Zum Beispiel stellst du ein Rezept vor und deine Community kann es nachbacken. Ihre Ergebnisse teilst du dann in deiner Story. Werde kreativ! Und lass dich nicht verunsichern, manchmal brauchen Community-Aktionen eine kleine Anlaufzeit. Probiere verschiedene Sachen aus.

Deshalb sind Challenges hilfreich

Aber was bringt es dir, so eine Aktion zu starten - außer, dass du Content für deinen Instagram-Account generierst?

Reichweite:

Wenn Menschen mit deinen Inhalten interagieren und z.B. viele deinen Aktions-Feedpost kommentieren, wird das vom Instagram-Algorithmus belohnt. So wird der Beitrag mehr Menschen angezeigt und deine Reichweite kann steigen. Diese Steigerung könnte auch dadurch entstehen, dass deine Community Freund*innen davon erzählt, die wiederum so auf dich aufmerksam werden.

Interaktion:

Interaktion erreichst du leichter durch die Aktionen. Weil du beispielsweise die Community direkt aufforderst mitzumachen und dich mit ihnen in den Kommentaren oder der Story austauschst. Das hast du ja bei Mona und Verena gesehen: Sie lassen ihre Community viel mitentscheiden, sodass sie sich als Teil der Aktion sehen können und dadurch noch eher mitmachen.

Verbundenheit:

Gemeinsames Entscheiden und Austauschen über ein bestimmtes Thema führen zu Verbundenheit. Die Community kann eine Beziehung zu dir aufbauen und du zu ihr. Denn durch die Themen und Diskussionen lernen sich beide Seiten besser kennen. Dadurch kannst du wiederum wertvolles Feedback für zukünftige Aktionen sammeln und die Community immer weiter aufbauen.

Wiedererkennbarkeit:

Die Community kann auch wachsen, indem du deine Aktionen regelmäßig anbietest. Deine Abonnent*innen erkennen sie in deinem Feed wieder und wissen, was sie erwartet. Beispielsweise weiß Monas Community, dass sie bald wieder zwei Bücher zur Auswahl stellen wird, sie dann ein Buch gemeinsam lesen werden und am Ende eine Live-Session auf sie wartet.



Möchtest du noch mehr über die Aktionen anderer Accounts wissen? Dann schau mal auf unserem Instagram Kanal vorbei, dort findest du ihr einige IGTVs zu dem Thema. Außerdem könnt ihr unter dem Hashtag #folgerichtig_communityaufbau viele Tipps rund um das Thema Community finden. Unter dem #folgerichtig_communityaktionen findet ihr unsere eigenen Aktionen auf Instagram.

104 Ansichten

©2020 by CLARE, KATRIN, CHRISTINA

Impressum   Datenschutz   Kontakt

Icons erstellt von Eucalyp von Flaticon