So machst du einen erfolgreich Livestream

„Live“ gehen – das bedeutet: In Echtzeit startest du deinen Livestream in einem sozialen Netzwerk, zum Beispiel Instagram, und sprichst mit deiner Community. Wieso das sinnvoll ist und wie dein Live erfolgreich wird, zeigen wir dir jetzt. 

Lesezeit: 3 Minuten

Livestreams sind für Unternehmen eine super Chance. In unserem Podcast “Digital Sichtbar” haben wir zum Beispiel mit dem Schmucklabel iCrush gesprochen, die in einem Instagram-Live so viel Umsatz machen, wie an einem ganzen Verkaufstag im Laden. Das sind die Vorteile von Livestreams für Unternehmen:

  • Beziehung aufbauen: Du kommst mit deiner Community in ein persönliches Gespräch. So kannst du sie und sie dich besser kennenlernen. Das erzeugt Nähe und führt zu einer persönlichen Bindung.
  • Feedback erhalten: Du bekommst im Livestream direkt Feedback, zum Beispiel zu deinem vorgestellten Produkt. Du kannst auch Fragen dazu klären.
  • Bessere Präsentation: Du hast die Chance, dein Produkt oder deine Dienstleistung mit persönlicher Ansprache zu präsentieren. Dadurch lernt deine Community auch, wie dein Produkt richtig angewendet wird.
  • Einnahmen erhöhen: Wenn du die Livestream-Zuschauer:innen mit deinem Produkt überzeugst, kaufen sie es vielleicht auch zeitnah. So gewinnst du neue Kunden:innen und deine Einnahmen steigen.
  • Wissen vermitteln: Du kannst nicht nur deine Produkte vorstellen, sondern beispielsweise auch bis zu drei Expert:innen zu deinem Livestream einladen.

How to: So gehst du live

Die genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier im Business-Bereich von Instagram. Allerdings kannst du nicht nur auf Instagram live gehen. Auch in den anderen sozialen Netzwerken ist das teilweise möglich. Hier bekommst du die jeweilige Anleitung:

So nutzen wir diese Funktion

Wir nutzen Livestreams gerne für Interviews. Zum Beispiel Heiko @hebig von Instagram, der uns Fragen rund um Instagram beantwortet hat – oder mit unseren Kund:innen oder Menschen aus unserer Community.

  • In diesem Q&A klärt Heiko die Fragen unserer Community, die sich rund um Instagram hartnäckig halten.
Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Checkliste für deinen Live-Auftritt

Worauf kommt es an, wenn du einen Livestream machen willst? Wir haben dir ein paar Tipps zusammengestellt, damit dein Live gut klappt!

  • Ablaufplan: Überlege dir eine Struktur. Was willst du wann sagen? Welche Fragen willst du beantworten? Wann willst du bewusst deiner Community Raum geben, Fragen zu stellen?
  • Test: Probiere auf einem Testkonto, das also nicht dein eigentlicher Instagram-Account ist, ob alles funktioniert mit dem Live-Gehen und der Übertragung.
  • Bescheid geben: Sage deiner Community vorab, wann du live gehen willst und was du thematisch vor hast. Richte am besten auch einen Countdown-Sticker ein, damit deine Zuschauer:innen ihn abspeichern können und direkt informiert werden, bevor du live gehst.
  • Verhalten: Bleibe natürlich und authentisch. Plaudere einfach normal mit der Community, wie du es auch bei einem Gespräch im nicht-digitalen Raum machen würdest – ruhig und entspannt.
  • Weitere Personen: Wenn du Sorge hast, dass du das alleine nicht so gut hinbekommst oder eine weitere Stimme inhaltlich Sinn macht, nimm dir eine weitere Person aus deinem Unternehmen mit in den Livestream. Dann entsteht schon mal zwischen euch ein Gespräch und jede:r von euch kann etwas sagen. So stehst du nicht unter Druck, andauernd reden zu müssen.
  • Ansprache: Begrüße und verabschiede deine Zuschauer:innen. Sprich sie direkt an, sag, dass du mit ihnen heute über XY reden möchtest. Und, dass sie jederzeit Fragen und Anmerkungen in den Chat schreiben können, auf die du dann im Laufe des Streams eingehst. So bleiben sie gegebenenfalls auch länger dran und bekommen eine persönlichere Beziehung zu dir und deinem Unternehmen.
  • Umgebung: Streame von einem ruhigen Platz oder Raum aus, an dem du eine stabile Internetverbindung hast. Damit gehst du sicher, dass keine lauten Geräusche oder ein ruckelndes Videobild deinen Stream unterbrechen. Es wirkt deutlich professioneller, wenn die Umgebung stimmt.
  • Behalten: Speichere deinen Live-Stream am Ende als Instagram Video, sodass Leute, die deinen Stream verpasst haben, später noch auf deine Infos zugreifen können.

 

Aktuelle Beiträge