Was ist Storytelling und warum ist das wichtig?

Storytelling spielt auf Instagram eine große Rolle und ist entscheidend dafür, wie deine Inhalte bei deiner Community ankommen. Deswegen ist eines unserer Hauptthemen, die wir in unseren Kursen vermitteln, das Storytelling.

Lesezeit: 3 Minuten
Clare mit Laptop auf Balkon

Als ausgebildete Journalistinnen haben wir das Storytelling in unserer Arbeit beim Radio, bei der Zeitung und beim Fernsehen gelernt. Und auch bei folgerichtig setzen wir dieses Fachwissen tagtäglich um. Was Storytelling ist und warum es auch für deinen Instagram-Kanal und dein Unternehmen wichtig ist, erfährst du hier.

Dir ist der Begriff bestimmt schon häufiger über den Weg gelaufen. Vielleicht sogar in letzter Zeit vermehrt im Social Media Kontext: Storytelling.
Bevor wir dazu kommen, warum genau Storytelling für dein Business auf Instagram so wichtig ist, erklären wir erst einmal den Begriff an sich:

Journalist:innen verpacken ihre Informationen in Geschichten. Mithilfe von “Gefühligkeit” verstehen Menschen die Fakten besser. Innerhalb einer Geschichte werden Emotionen hervorgerufen. Das wiederum hilft dabei, die Informationen besser und länger im Gedächtnis zu behalten.

Wie geht Storytelling?

Storytelling ist der journalistische Begriff für “Geschichten erzählen”. Im Grunde geht es auch genau darum: Den Menschen dein Anliegen als Geschichte anzubieten. Warum? Ganz einfach: Geschichten bleiben eher im Gedächtnis hängen, als wenn du irgendwelche Fakten einfach stumpf herunterbetest.

Damit du gutes Storytelling betreiben kannst, denke einmal zurück an die Schulaufsätze damals. Aber keine Sorge, es ist nicht annähernd so trocken!
Die Personen, die am Ende von der Geschichte profitieren sollen, müssen abgeholt werden. Du musst sie quasi an die Hand nehmen und durch die Geschichte führen. Das geht am besten, wenn du eine Struktur hast:

Einleitung, Hauptteil, Schluss.

Das klingt super trivial, ist aber der Schlüssel zu deinem Ziel: Deinen Leser:innen – oder auf dein Business bezogen –  deine Follower:innen sollen deine Inhalte behalten, sie sollen sich daran erinnern können.

Wie kannst du die Struktur auf dein eigenes Business umdenken?

Folge dieser Faustregel:
Frage dich: Was möchtest du deinen Follower:innen mitgeben? Was ist also das Ziel für die Inhalte, die du vermitteln möchtest und das Ziel deiner Geschichte? Wo soll die Reise hingehen?

Der nächste Punkt innerhalb dieser Faustregel ist das Problem.
Warum konntest du dein Ziel noch nicht erreichen. Welche Probleme sind auf dem Weg zu deinem Ziel aufgetreten? Was war vielleicht ein gewisser Konflikt?
So heruntergeschrieben klingt “Problem” eher negativ. Im Storytelling ist es das aber ganz und gar nicht. Es nährt deine Geschichte. Sie macht sie lesenswert, sie fesselt deine Community und macht die Inhalte gleichzeitig nahbarer für sie.

Der letzte Teil ist dann die Lösung. Wie wurde dein “Problem” gelöst und was kann deine Community daraus lernen? Was war der Knackpunkt in der Geschichte?

Du nimmst deine Follower bei deinen Inhalten also die ganze Zeit über mit. Du geleitest sie verständlich und nachvollziehbar durch deine Inhalte.

Und warum ist das Storytelling jetzt so wichtig für dein Business?

Geschichten bleiben eher bei den Menschen in Erinnerung. Sie können sich die Inhalte, die in einer Geschichte verpackt sind, besser merken.
Wenn du dir eine Community aufbauen möchtest, brauchst du Inhalte, die die Menschen abholen, mit denen sie sich identifizieren können.

Es ist wie bei Gehirnjoggingaufgaben, bei denen du dir Begriffe merken musst und in einer bestimmten Reihenfolge wiedergeben sollst. Wenn du diese Wörter in eine Geschichte “einwebst”, kannst du diese wiederholen und die Begriffe deutlich besser wiedergeben.
Unser autobiografisches Gedächtnis speichert Inhalte nämlich automatisch als Geschichten ab.

Außerdem inspirieren Geschichten, sie sind verständlich und bleiben besser im Gedächtnis. Oft sprechen sie die emotionale Ebene in den Menschen an und verknüpfen sie mit Persönlichkeit.

Und das ist super wichtig für Unternehmen auf Instagram. Es gibt so viele Inhalte und Accounts auf dieser Plattform, dass es umso wichtiger wird, in deiner Zielgruppe herauszustechen. Jeder ist individuell und spricht mit seinen Inhalten gewisse Menschen an. Aber diese Menschen müssen angesprochen werden. Und das geht am besten mit Storytelling.

So kannst du potenzielle Follower und Kund:innen gezielt erreichen, sie für dein Thema begeistern und ihnen die Inhalte deines Unternehmens oder deine Dienstleistungen oder deine Produkte, usw. langfristig vermitteln.

Wenn du mehr darüber lernen möchtest, wie du dich und deine Inhalte am besten auf Instagram an deine Community vermitteln kannst, schau mal bei unserem Create Content Kurs vorbei. Hier findest du alle Infos dazu.

 

 

Aktuelle Beiträge

Menü