fbpx

Wie du Inhalte bei Instagram bündeln kannst

Auf Instagram kannst du Themen, die inhaltlich zusammengehören, super in kleinen “Themen-Paketen” bündeln. Für Feedposts geht das easy mithilfe von Guides. Für Instagram Videos kannst du die Serien-Funktion nutzen. Warum das Bündeln von Inhalten so großes Potenzial für dich als Unternehmen haben und wie sie funktionieren, erfährst du hier.

Lesezeit: 3 Minuten

Das Potenzial von Themen-Paketen

Als erstes schauen wir uns an, was man überhaupt mit den verschiedenen Bündelungen auf Instagram machen kann. Denn diese besonderen Möglichkeiten können wir für unsere Instagram-Inhalte nutzen:

  • Themen bündeln und übersichtlich darstellen
  • Fortlaufend mitwachsen (können immer wieder aktualisiert werden)
  • Unterschiedliche Facetten eines Themas aufzeigen

Wenn du auf deinem Instagram-Kanal über Themen berichtest, die sich inhaltlich ergänzen und die du vielleicht auch fortlaufend aktualisieren möchtest, ist es sinnvoll, diese zu bündeln.

Das hilft dir dabei, einzelne Inhalte zu strukturieren und in einem großen „Ordner“ zu sammeln. So musst du auch nicht immer wieder neue Beiträge zu einem Thema posten, um sie im Feed zu haben.

Außerdem kann es sein, dass sich einige Follower:innen für ein bestimmtes Thema auf deinem Kanal interessieren. Wenn du deine Beiträge thematisch zusammenfasst, ersparst du deiner Community, sich durch den gesamten Account auf der Suche nach „diesem einen Post“ zu wühlen.

Gleichzeitig hast du die Möglichkeit deine Themen immer wieder zu aktualisieren, weil sowohl der alte, als auch der neue Content Teil des Ordners sein kann. Dadurch werden auch die unterschiedlichen Facetten deines Themas deutlich. Du hast also die Chance, jeden Bereich einzeln zu beleuchten – und in der gebündelten Ansicht ergeben die Inhalte dann ein Gesamtbild.

Vielleicht fragst du dich gerade, wo und wie du diese Bündelungen erstellen kannst. Wir zeigen dir mehrere Optionen.

Die erste nennt sich „Guides“. Wenn du auf dem Instagram-Profil bist, siehst du im Reiter des Feeds ein Broschüre-Icon:

Broschüre-Icon Guides

Dort kannst du alle Guides, also Ordner, sehen, die der Account angelegt hat. Innerhalb eines Guides sind dann alle dazugehörigen Beiträge einsortiert. Wenn du auf eines der Bilder in dem Guide klickst, kommst du direkt zum jeweiligen Feed-Post.

Das ist sehr von Vorteil, weil du so bestimmte Schwerpunktthemen übersichtlich zu einer Darstellung zusammen packen kannst. Diese kannst du dann immer wieder mit neuen thematisch passenden Beiträgen füllen.
So gibst du deinen Follower:innen eine strukturierte Übersicht über deine Themen.

Mehr zu den „Guides“:

  • Jeder Post im Guide benötigt eine eigene Überschrift. Ein Teasertext ist optional.
  • Reihenfolge: Der älteste Beitrag wird beim Erstellen als erstes angezeigt. Diese Anordnung kann aber händisch verändert werden.
  • Ein Titelbild muss ausgewählt werden.
  • Der Guide kann nach dem Uploaden bearbeitet werden.
  • Er kann via Story und Direktnachricht geteilt werden.
  • Hashtags funktionieren im Guide nicht, da sie als normaler Text und nicht als Hyperlink angezeigt werden.
  • Mittlerweile kann mit Guides auch interagiert werden. Das heißt, du kannst sie liken und kommentieren.

Welche Optionen du noch nutzen kannst

 

Icon Instagram Video

Instagram Video

Bei den Instagram Videos lassen sich sogenannte „Series“ erstellen. Das bedeutet, das du einzelne Instagram Videos in einer Playlist miteinander verknüpfen kannst. Dadurch sieht deine Community, dass es weitere Teile zum jeweiligen Thema gibt und kann direkt weiterschauen. Das wiederum hat zum Beispiel Einfluss auf deine Aufrufe und Zuschauer-Bindung.

Dazu tippst du in der Video-Ansicht einfach auf die drei Punkte rechts unten im Bildschirm, gehst auf „Bearbeiten“ und kannst dann entweder über den Reiter „Zur Serie hinzufügen“ das bereits bestehende Bündel erweitern oder du erstellst eine neue Serie und fügst weitere Videos nach und nach hinzu.

Highlights

Die Story-Highlights sind auch eine tolle Methode, um bestimmte Inhalte auf deinem Account gebündelt zu präsentieren. Das besondere an den Highlights ist, dass sie direkt ersichtlich sind. Sie erscheinen nämlich direkt unter deiner Bio.
Du kannst unbegrenzt viele Highlights erstellen und bis zu 100 Slides pro Highlight bündeln.

Highlights eignen sich hervorragend, um gezielt einzelne Stories oder Story-Slides hervorzuheben und für deine Accountbesucher:innen direkt ersichtlich zu machen. So kannst du zum Beispiel thematische Highlights aus deinem Story-Archiv dauerhaft sichtbar machen oder beispielsweise einen Ordner mit Reposts von Kund:innen, die ein Produkt von dir erworben haben, erstellen. So erhältst du eine Art von „Rezensionen“ auf deinem Instagram-Account.
Du siehst: bei den Story-Highlights sind dir so gut wie keine Grenzen gesetzt, weder von der Anzahl her noch thematisch.

Unser Tipp

Wie du merkst, ist es sinnvoll, einzelne Themen in übergeordneten Bereichen festzuhalten. Was du dir überlegen solltest: Über welche Themen will ich in meinen Posts und Stories berichten? Die einzelnen Themen oder Themenbereiche kannst du dann gebündelt in Guides fassen, sodass deine Follower:innen sich nicht durch dein gesamtes Feed wühlen müssen, wenn sie sich für etwas bestimmtes interessieren.

Das sorgt für ein klareres, thematisches Profil. Potentielle Follower:innen sehen, was sie erwartet und abonnieren dann eher, wenn es ihren Interessen entspricht.

 

Aktuelle Beiträge

Menü